Mal was anderes…..

Unser Tubist Franz lud die Musiker und Musikerinnen der Marktkapelle zu sich in seinen Garten ein, um mit ihm seinen Geburtstag zu feiern. Bei strahlendem Sonnenschein konnte ein “erweitertes” Ständchen abgehalten werden. Anschließend stärkten wir uns bei einen Weißwurstfrühstück. Vielen Dank an Franz für die Organisation und nochmals herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag

Hochzeit Michelle & Marius

Am 20. Mai haben unsere Michelle und ihr Marius standesamtlich “Ja!” gesagt! Wir haben sie mit viel Musik und Glückwünschen in Empfang genommen. Am 25. Mai durften wir die Kirche musikalisch begleiten und haben am Ende für die beiden Spalier gestanden, um sie bei ihrem ersten gemeinsamen Weg in den neuen Lebensabschnitt zu begleiten!

Bei der Feier danach führten Michelle & Marius uns ihren wunderschönen Brautwalzer vor! Kurz danach wurde die Braut von einem unserer Musiker entführt! Um sie auszulösen, musste unser Marius – wie sollte es anders sein – eine musikalische Einlage bieten. In diesem Fall war es “Marmor, Stein und Eisen bricht”, das er vor der gesamten Hochzeitsgesellschaft sang, während wir ihn tatkräftig unterstützten! Wir haben gegessen, getrunken und das Brautpaar gefeiert!

Eine Einlage unsererseits durfte natürlich nicht fehlen. Wie sah diese aus? Jedes Register und der Vorstand setzten sich zusammen und filmten kleine Einlagen. Das frisch vermählte Paar sollte darüber nachdenken, ob z. B. das Tenorhorn-/Bariton-Register sich wirklich traut, bei 12 Grad Außentemperatur in der Laugna das Trio von “Die Sonne geht auf” zu spielen oder nicht. Durch die Punkte wurde somit entschieden, dass das Brautpaar den Musikern nach der nächsten Probe eine Brotzeit ausgeben wird!

Wir wünschen Michelle & Marius eine lange und glückliche Ehe!

Das Brautpaar lebe: Hoch! Hoch! Hoch!

Pfingstserenade war voller Erfolg

Am Samstag, 11. Mai, veranstaltete die Jugendkapelle der Musikvereinigung Welden e.V., erstmalig mit ihrem neuen Dirigenten Tobias Mittelmaier, ihre zur Tradition gewordene Pfingstserenade im gut besuchten Innenhof der Grund- und Mittelschule Welden. Es dauerte es nicht lange, bis die Klänge des Radio-Hits Uptown-Funk, dem Musical Mamma Mia sowie der Titelmelodie des Marvel Kinoklassikerst the Avengers durch das Atrium schallten. Als Gastkapelle war in diesem Jahr die Jugendkapelle Gutenzell unter der Leitung von Dirigent Andreas Müller der Einladung der Jugendkapelle gefolgt und präsentierte bei bestem Wetter ihr Können. Auch die Schülerkapelle der Musikvereinigung Welden, unter der Leitung von Hanna Richter, unterhielt die anwesenden Besucherinnen und Besucher mit einigen schwungvollen Musikstücken. Die Vorstandschaft der Musikvereinigung Welden möchte sich bei allen Helferinnen und Helfern sowie bei den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern bedanken.

Ein Osterkonzert der besonderen Art

Die Marktkapelle und der Chor LaMusica der Musikvereinigung Welden begeistern mit musikalischen und besinnlichen Darbietungen

Am Ostermontag luden die Marktkapelle unter der Leitung von Ulrich Thanner und der Chor LaMusica unter der Leitung von Anna Kapfer in die Pfarrkirche ein, um an einem ganz besonderen Ereignis teilzunehmen – dem Kirchenkonzert der Musikvereinigung Welden. Die Atmosphäre war festlich und erfüllt von einer Mischung aus feierlicher Musik und besinnlichen Momenten, die zum Nachdenken anregten.

Die Veranstaltung stand unter dem Zeichen des 65. Jubiläums der Musikvereinigung Welden sowie dem Gedenken der verstorbenen Mitglieder. Unter der einfühlsamen Moderation von Barbara Kugelmann und Jonas Pröll wurden nicht nur Solostücke, sondern auch gemeinsame Stücke dargeboten, welche durch tiefgründige Texte, Gedichte und Liedtexte die Zuhörer berührten und zum Innehalten einluden.

Den Auftakt des Konzerts bildete die Marktkapelle mit „The Young Amadeus“. Im weiteren Programm wechselten sich der Chor und die Kapelle ab. Besonders schön war hier das Stück Aaronitischer Segen, in dem Rupert Rinninger ein Segensgebet sprach, welches durch Gesang unterlegt wurde. Ein weiterer Höhepunkt des Konzerts war „Möge die Straßen“, welches die beiden Gruppierungen gemeinsam musizierten. Die Auswahl an Liedern und Texten, sorgfältig aufeinander abgestimmt, schuf eine wunderschöne Atmosphäre, die von einem dankbaren Publikum am Ende mit reichlich Applaus belohnt wurde.

Jahreshauptversammlung

Am 8. März hielt die Musikvereinigung Welden e.V ihre Jahreshauptversammlung ab. Eröffnet wurde diese von der Stubenmusik, welche die Versammlung musikalisch umrahmte. Der erste Vorsitzende Stefan Weishaupt begrüßte alle anwesenden Musiker, Mitglieder und Ehrengäste. Der Musikverein feiert dieses Jahr sein 65 jähriges Bestehen.


Der Musikverein Welden e.V. hat wieder volle Fahrt aufgenommen. Viele Veranstaltungen wurden musikalisch umrahmt oder als Veranstalter ausgeführt. Mit der Maifeier, Pfingstserenade, Chorkonzert, Sommerserenade, Holzwinkelserenade, Marktfest, Chirstkindlsmarkt war wie jedes Jahr Vieles geboten. Auch die Faschingssession mit dem Umzug und dem Faschingszelt war ein voller Erfolg. Vielen Dank hierbei an alle Helfer und Mitwirkenden die dieses bewerkstelligen. Auch an die Anwohner der Faschingsstrecke ein Herzliches Vergelts Gott. Nicht nur Veranstaltungen wurden geplant sondern auch vereinsinterne Spieleabende, Probewochenende und gemeinsame Abende, um die Gemeinschaft zu stärken.

Kassierer Tobias Maikowske berichtet von einem guten Umsatz mit den wieder angelaufenen Veranstaltungen. Leider muss die Musikvereinigung ein negatives Ergebnis für 2023 verzeichnen, da einige Investitionen getätigt wurden.

Die Musikvereinigung Welden e.V. lebt auch von der aktiven Jugendarbeit. Über 100 Kinder und Jugendlichen befinden sich derzeit in der Ausbildung. Ob für die Kleinsten im Musikus, die Schülerkapelle oder weitere zu Jugendkappelle. Die ersten Herausforderungen von öffentlichen Konzerten wurden reihum sehr gut gemeistert. Dazu tragen nicht nur die Dirigenten und wöchentlichen Proben bei, sondern auch die außermusikalischen Aktivitäten. Unser neuer Jugendkapellen Dirigent Tobias Mittermeier hat hier seinen Platz sehr gut gefunden. Die jungen Musiker kommen sehr gerne zur Probe auch weil die Musikstückwahl sehr viel Freude bereitet.

Der Chor war letztes Jahr beim 100-jährigen Jubiläum in Adelsried. Hier wurden einige neue Freundschaften geschlossen und man hatte viel Spaß beim Singen. Auch das eigene Chorkonzert war ein voller Erfolg. Dieses Jahr am Kirchenkonzert musiziert der Chor gemeinsam mit der Marktkapelle.

Ein besonderes Highlight war dieses Jahr der Plärrerumzug. Ungewohnt wurde hier die Ansage getätigt „Der Umzug findet bei jedem Wetter statt!“. Und so war es auch, bei Sonnenschein gestartet und bei Sturm und Hagel geendet. Die Musiker hatten trotz allem oder vielleicht deswegen Ihren Spaß.

Besonders Danken möchten wir unseren neuernannten Ehrenmitgliedern, Reinhard Hörwick und Erich Wetzstein. Diese wurden für langjährige Tätigkeiten als aktive Musiker, Vorstandsmitglieder und erste Vorstände geehrt. Wir können sehr Stolz sein, solche aktiven und dem Verein verbundene Mitglieder unter uns zu haben.

Der Musikverein Welden e.V. bedankt sich bei allen Helfern, welche immer mit Freude den Verein bei Veranstaltungen hilft. Ohne diesen Einsatz wären die ganzen Aktivitäten des Vereins nicht stemmbar. Besonderen Anlass zur Freude hatten viele Vereinsmitglieder, welche für langjährige Mitgliedschaft geehrt wurden.

Einladung zur 64. Jahreshauptversammlung

Sehr geehrtes Mitglied, sehr geehrter Musikfreund,

die diesjährige Jahreshauptversammlung der Musikvereinigung Welden e. V. findet
am Freitag, den 8. März 2024, um 19.00 Uhr im Holzwinkelsaal in Welden statt.

Hiermit laden wir Sie, sowie alle in Ihrem Haushalt lebenden Familienmitglieder, herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung ein.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Totengedenken
  2. Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung
  3. Bericht 1. Vorsitzender
  4. Kassenbericht
  5. Kassenprüfer
  6. Entlastung der Vorstandschaft
  7. Bericht der Dirigenten
  8. Bericht des Marktkapellenleiters
  9. Bericht des Jugendleiters
  10. Bericht des Chores
  11. Bericht der Faschingskracher
  12. Grußworte
  13. Ehrungen
  14. Ernennung Ehrenmitglieder
  15. Wünsche und Anträge

Bitte nehmen Sie diese Gelegenheit wahr, sich in Ihrem Verein einzubringen und Einfluss auf die Entwicklung der Musikvereinigung Welden e. V. zu nehmen. Auf Ihr Kommen freut sich die Vorstandschaft der Musikvereinigung Welden e. V.

Stefan Weishaupt

  1. Vorsitzender

Wir sagen Dankeschön!

Die Laugnataler Faschingskracher blicken auf eine erfolgreiche und unvergessliche Saison 2023/2024 zurück.

Nach der Premiere am Galaball am 13. Januar zog es die 18 Aktiven in den darauffolgenden Wochen bis zum Faschingsdienstag quer über mehrere Landkreise auf die verschiedensten Bühnen. Bei rund 30 Auftritten durften sie ihre Show „Welcome to Greece“ zum Besten geben und auch an 2 tollen Umzügen teilnehmen. Angeführt von dem bezaubernden Prinzenpaar Natalie I. und Michael II. versprühte die Garde griechischen Flair und gute Laune unter den Zuschauern.

Im Namen der Laugnataler Faschingskracher und der Musikvereinigung Welden wollen wir an dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN sagen an alle fleißigen Hände vor und hinter der Bühne, die zum erfolgreichen Gelingen der vergangenen Wochen beigetragen haben. Sowohl am Galaball, am Rosenball, am Gardetreffen, am Kinderball und vor allem am Faschingstreiben mit Umzug und Partyzelt waren zahlreiche Helfer im Einsatz. Hier auch ein großer Dank an alle Anwohner rund um die Aufstellung, die Umzugsstrecke und den Neuen Festplatz. Ein Danke auch an alle Sponsoren und Gönner und vor allem an unsere treuen Besucher, die unsere Veranstaltungen erst zum Erfolg machen!

Rückblick auf den Rosenball und Kinderball

Nach drei Jahren Pause fand endlich wieder der Rosenball im Holzwinkelsaal statt. Auch in diesem Jahr durften sich die Damen über eine Rose freuen, die ihnen beim Sektempfang übergeben wurde. Bei ausgelassener Tanzmusik mit der Band „Take Five“ blieb die Tanzfläche nicht lange leer. In den Tanzpausen für die Gäste begeisterten der große Hofstaat der Laudonia aus Lauingen und der FFC Augsburg mit deren Shows, spektakulären Hebefiguren, bunten Kostümen und bezaubernden Prinzenpaaren das Publikum. Zum krönenden Abschluss des Abends gaben auch die Laugnataler Faschingskracher ihre Show „Welcome to Greece“ zum Besten und wurden mit großem Applaus belohnt.

Am nächsten Tag ging es direkt weiter im Holzwinkelsaal mit dem Kinderball, der von der Jugendkapelle der Musikvereinigung Welden gestaltet wurde. Neben Kinderdisco, Spielen und Tanzen strahlten die Kinderaugen auch bei den Auftritten der Teeny Dance Gruppe des TSV Zusamzell Hegnenbach sowie der Laugnataler Faschingskracher. Die tanzten direkt nach ihrer Show noch eine Runde zusammen mit den Kindern, bevor sie weiter zum nächsten Auftritt fuhren.

Gardetreffen im Holzwinkelsaal

Ein buntes Showprogramm war am Samstag beim Gardetreffen im Holzwinkelsaal in Welden geboten. Nach der Eröffnung durch die Hofmarschällin Julia der Laugnataler Faschingskracher ging es rund auf der Bühne.

Zunächst entführte der ORCC Friedberg das Publikum in das wilde Afrika mit tollen Kostümen und mitreißender Musik, angeführt von deren beiden Prinzessinnen.

Von der heißen Steppe ging es weiter in den tiefen Norden mit der Burgavia aus „Burgau“. Hier wurden dem Publikum unter „Vikings – Krieger der Norden“ die Gepflogenheiten tapferer Kämpfer auf tänzerische Art nähergebracht.

Natürlich darf bei einem Gardetreffen der traditionelle Teil nicht fehlen. Mit klassischem Gardetanz verzauberten die Funkenmariechen der Menkinger Garde Schwabmünchen das Publikum. Daran knüpften auch die Schlossfinken aus Höchstädt an und so zeigten schon die Jüngsten wie schön Fasching ist mit ihren verschiedenen Gruppierungen.

Edel und Glamourös wurde es bei den Glinken Gundelfingen und ihrem Motto die „Goldenen 20er“.

Bunt und farbenfroh ging es weiter bei den Erwachsenen der Zusamtaler Bettschoner als sie das Publikum für einen kurzen Ausflug auf die „Seidenstraße – Vom Orient zum Okzident“ entführten.

Die Finndonia aus Finningen hatte ihre Jüngsten im Gepäck, die das Publikum sofort in ihren Bann zogen mit einer tollen Show.

Im Doppelpack durfte man die Augspurgia aus Augsburg begrüßen. Hier war von Jung bis Jung geblieben alles vertreten. Unter dem Motto „Magnifico Barroco“ durfte man ausgefallene Kostüme bewundern.

Die Teenies der Zusamtaler Bettschoner knüpften an das Motto der großen Garde an und brachten orientalischen Flair in den Holzwinkelsaal.

Als vorletzte Garde zeigten die Gastgeber mit ihrem bezaubernden Prinzenpaar Natalie I & Prinz Michael II ihre Show „Welcome to Greece“ und entführten auf eine kurzweilige Reise ins schöne Griechenland.

Zum Abschluss der Veranstaltung durfte man noch die Hollaria aus Augsburg willkommen heißen. Hier wurde es noch etwas mythisch mit dem Motto „das Leuchten des Waldes“. Mit tollen Kostümen und spektakulären Hebefiguren wurden die treuen Zuschauer, die bis zum Schluss das Programm verfolgt haben aus dem Holzwinkelsaal entlassen.

Ein großer Dank gilt allen fleißigen Helfern vor und hinter der Bühne!

Sie haben den Fasching 2024 noch nicht eröffnet? Dann nutzen Sie die Chance und besuchen Sie eine unserer nächsten Veranstaltungen. Die nächste Gelegenheit bietet sich am Samstag, den 27.01.2024 beim Rosenball. Hier erhalten Sie Karten bei Sandra Berchtold unter der 08293 – 960999.

Für die Kleinsten startet am Sonntag, den 28.01.2024 ab 13:30 Uhr dann der Kinderball im Holzwinkelsaal – es warten tolle Spiele und bunte Shows auf Euch.